Eine unvergessliche Zeit in Istanbul

Tagebuch aus Istanbul / Istanbul Günlüğü

Montag :

Nach einer unkomplizierten Anreise und dem ersten Kennenlernen unserer Gastfamilien am gestrigen Abend sind wir heute in die historische Altstadt von Istanbul gefahren (auf der europäischen Seite): in die berühmten Viertel Sultanahmet und Beyazit. Wir haben eine große Stadttour gemacht, bei der wir viele schöne und geschichtsträchtige Gebäude gesehen haben: den Topkapi Palast, die unterirdischen Säulengänge der Zisterne, das Hippodrom, den deutschen Brunnen oder die Blaue Moschee. Besonders beeindruckend war die Haghia Sophia (ayasofia), welche erst eine christliche, byzantinische Kirche war, später als Moschee gedient hat und nun ein Museum ist. Im Anschluss sind wir über den riesigen überdachten „Großen Basar“ mit über 600 farbenfrohen Geschäften gegangen.

Dienstag:

Am Dienstag haben wir den Vormittag in der Schule verbracht und die Schokoladenfabrik „Pelit“ besucht. Morgens hatten wir eine Stunde Türkischunterricht; So können wir jetzt z.B. „Günayden“ (Guten Morgen) sagen und uns ein bisschen besser im Alltag verständigen. Danach ging es dann weiter in die Schokoladenfabrik, in der wichtige Figuren und Gebäude aus Istanbul aus Schokolade nachgebaut ausgestellt wurden. Nachmittags haben wir alle zusammen Basketball, Volleyball und Badminton gespielt. Um 16 Uhr, nach Schulschluss, sind wir alle zum Essen und Shoppen in die Mall of Istanbul gefahren. Das Essen in Istanbul ist wirklich sehr günstig und vor allem super lecker!

Mittwoch:

Am dritten Tag haben wir mit dem ganzen Gymnasium einen Ausflug zur Schwarzmeerküste unternommen, zu einem gemeinsamen Frühstück im Freien. Zurück in der Schule haben wir traditionelle türkische Wassermalereien ausprobiert und hatten dabei sehr viel Spaß. Nach dem Mittagessen in der Mensa hatten wir die Möglichkeit, die Videos zu schneiden, die wir zu Alltagsthemen in Kleingruppen erstellt haben, oder in der Sporthalle Ballsportarten zu spielen. Nach dem geplanten Programm sind einige von uns in ein Einkaufszentrum gefahren. Abends waren wir dann in einem traditionellen türkischen Restaurant und anschließend auf der Bowlingbahn.

Donnerstag:

Nachdem wir morgens wie jeden Tag von unseren Familien mit den Schulbussen zur ALKEV-Schule gebracht wurden, machten wir uns auf den (langen und verkehrsreichen) Weg ins deutsche Generalkonsulat. Bevor wir vom Generalkonsul Herrn Reiffenstuel empfangen wurden und ihm Fragen stellen konnten, mussten wir erst durch eine aufwendige Sicherheitskontrolle. Später haben wir in den multikulturell geprägten Vierteln Taksim und Beyoglu zu Mittag gegessen und sind dann zu Fuß durch verwinkelte Gassen zum Bosporus hinuntergelaufen, von wo aus wir eine Bosporusbootsfahrt starteten. Die Fahrt war sehr schön, weil der Ausblick einfach atemberaubend war. Nach der Fahrt waren wir alle hungrig und aßen gemeinsam Kumpir (gefüllte Kartoffeln) und köstliche Waffeln.

Freitag:

Am Freitag bekamen wir eine Führung durch die Busproduktion von Mercedes Benz Türk. Anschließend sind wir wieder mit unseren Schulbussen zur Strandpromenade in Büyükcekmece gefahren, wo wir in einem Restaurant mit Meerblick gegessen haben. Hektisch ging es zurück zur Schule, denn wir hatten bis zum Abschlussabend noch einiges zu tun: die Videoprojekte für die Präsentation beenden, ein Dankeschön für unsere türkischen Freunde vorbereiten und, vor allem, in der Schulküche Börek zubereiten. Dieser gemeinsame Abend mit Lehrern, Eltern und Familien war ein wunderschöner Start in unseren letzten Abend mit unsren Istanbuler Freunden…

Samstag:

Ein letztes gemeinsames Frühstück mit unseren Gastschülern und Gasteltern in einem Restaurant mit traumhaften Blick aufs Meer bildete unseren Abschluss einer unvergesslichen Woche in Istanbul 🙂

 

–> Foto Copyright: Deutsches Generalkonsulat Istanbul /ME